Alle Jahre wieder …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA … sammeln die Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie Mitglieder der Einsatzabteilung den Abfall und Müll unserer Gesellschaft in Wettbergen auf.

Am Samstag, 21. März 2015 war es wieder soweit: der öffentliche Abfallentsorger der Stadt Hannover, AHA, hat die Mitbürger zum 9. Mal zum Sammeln von Abfall und Müll aufgerufen. Seit mehreren Jahren beteilig sich die Freiwillige Feuerwehr Wettbergen an dieser Aktion. Man traf sich trotz des nicht so schönen Wetters zu dieser gemeinsamen Aktion von Kindern, Jugendlichen und Mitgliedern der Einsatzabteilung.

Im Vorfeld dieser Aktion haben wir Rücksprache mit den Jagdpächtern und dem Realverband in Wettbergen gehalten. Beide Seiten gaben uns Hinweise wo in Wald und Flur in und um Wettbergen Müll und Unrat zu finden sind. So machten wir uns auf den Weg ins Wettbergerfeld im Bereich der Gartenkolonie „Gut Grün“ an der B 217.

In den vergangenen Jahren haben wir in diesem Bereich, rund um das Rückhaltebecken, teilweise erheblichen Unrat und Müll gefunden. Auch in diesem Jahr war das so. Im „Hirtenbach“ lagen Kleidungsstücke und demontierte Teile eines Kühlschrankes. Hinter einem Baum wurden Stücke von einer zerbrochenen Asbestplatte gefunden. Dabei handelt es sich um gefährlichen Abfall der achtlos entsorgt wurde. Im weiteren Verlauf entlang der B 217 wurde die „Partymeile“ ausgehoben. Hätten wir für jede Flasche einen Euro erhalten, hätten wir eine schöne Summe zusammen bekommen.

Die Mitglieder der Kinderfeuerwehr waren aufgrund ihrer Größe gut geeignet und wühlten sich regelrecht durch den „Untergrund“. Plötzlich kamen zwei Kinder aus dem Gestrüpp und waren entsetzt und entrüstet: „ Wir haben eine Tüte gefunden. Drin waren nur Windeln. Die waren benutzt und voll Kacke! Warum schmeißt jemand die Tüte hier hin und nicht in die Mülltonne?“ Die Kinder haben im weiteren Verlauf immer wieder über diese Tüte gesprochen.

AHA03_1000 AHA02_1000

Insgesamt gesehen war unsere Ausbeute mal wieder sehr ergiebig. Einen Reifen, zwei Fahrradrahmen, diverse aufgebrochene Fahrradschlösser, Holzregale für die Wohnung, Einkaufswagen, eine Stehlampe sowie dieses Mal viel Kleidung.

Viele Mitglieder schüttelten verständnislos den Kopf.

Anschließend haben wir noch im Bereich „Hornweg“ Müll gesammelt. Auch hier wieder dasselbe Bild. Diesmal nicht ganz so viel, dafür „gefährlicher“. Ein Mitbürger hat den Weg des geringsten Wiederstandes gesucht und seine Asbestplatten ca. 20 m vom Waldrand unter Laub entsorgt.

Man fragt sich „Warum?“ Die Leute haben ihren Abfall schon im Auto. Warum sich der Gefahr aussetzen, bei einer Straftat ertappt zu werden. In der Stadt und der Region gib es überall Wertstoffhöfe, bei denen die Bürger ihren Abfall abgeben können. In den meisten Fällen ist dies kostenlos. Warum also? Wir können das nicht mehr verstehen, weil wir jedes Jahr einen Hänger voll mit Müll beim Wertstoffhof abliefern. Und es fällt schwer, den Kindern zu erklären, warum so viele Menschen unsere Umwelt verschmutzen.

An dieser Stelle daher ein Aufruf der Ortsfeuerwehr Wettbergen an unsere Mitbürger: „Bitte bringt Euren Müll zu den Wertstoffhöfen des öffentlichen Entsorgers AHA. Nehmt auch kleine Sachen (Dosen, Flaschen, Papier, Verpackungen) mit zum nächsten Mülleimer oder nach Hause.“

Zum Abschluss der Sammlung haben wir uns bei einer Bratwurst mit Salat gestärkt.

Auch im nächsten Jahr werden wir uns wieder an der Aktion beteiligen und unseren Beitrag zum Umweltschutz in unserem Stadtteilbereich leisten. Wir hoffen, dass wir dann weniger Müll finden!

Den wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen!