Jahreshauptversammlung 2016

Hohe Ehrungen für Wettberger Feuerwehrkameraden

Die Freiwillige Feuerwehr Wettbergen führte am 09.01.2016 die Jahreshauptversammlung 2016 durch. Während des offiziellen Teil gaben Carsten Erfurt, Alexander Ludwig, Nicole Voß, Torsten Völksen und Maximilian Trothe ihre Tätigkeitsberichte aus den einzelnen Bereichen für das vergangene Jahr ab. Die anwesenden Mitglieder und Gäste folgten mit großem Interesse den Berichten. Der Jugendwart Alexander Ludwig gab an diesem Abend seinen letzten Bericht ab. Aufgrund beruflicher Veränderungen hat er nicht mehr so viel Zeit und stellte sein Amt zur Verfügung. Der Dank der Mitglieder und besonders der Jugendfeuerwehr war ihm sicher.

Im Anschluss hatten die Gäste die Möglichkeit ihre Grüße und Wünsche an die Mitglieder der Feuerwehr zu richten. Seitens der Region Hannover war die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz anwesend. Neben den Grüßen der Verwaltung bedankte sie sich noch mal persönlich bei den Kameraden, weil bei einem Laubenbrand kurz vor Weihnachten die Ausbreitung des Brandes durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr in ihrer unmittelbaren Wohnnähe verhindert werden konnte. Anschließend überbrachte der stellvertretende Bezirksbürgermeister Michael Dette die Grußworte des Bezirksrates Ricklingen. Seitens der Feuerwehr Hannover dankte der Direktor der Feuerwehr Claus Lange den Mitgliedern für ihre stetige Einsatzbereitschaft. Besonders dankte er der Einsatzabteilung für den Einsatz bei der Einrichtung der Notunterkünfte für die Flüchtlinge. Die stellvertretende Leiterin der Feuer- und Rettungswache 4 Christine Reime überbrachte die Grüße der Berufsfeuerwehrkameraden und dankte für die gute Zusammenarbeit im Jahre 2015.
In diesem Jahr konnten wir den stellvertretenden Stadtbrandmeister Michael Sander erstmals in Wettbergen begrüßen. Mit ein paar kurzen und prägnanten Worten leitete er zum Tagesordnungspunkt Ehrungen über.
Wie jedes Jahr ist die Jahreshauptversammlung für die Feuerwehrmitglieder auch die Stunde der Beförderungen und Ehrungen. Den Anfang machte Jan Hoffmann, der zum Feuerwehrmann befördert wurde. Es folgten die „Sternchen“. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Sabrina Erfurt, zum Hauptfeuerwehrmann Matthäus Franke und Erster Hauptfeuerwehrmann wurde Ralf Ripke.
Die Ehrungen wurden vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Michael Sander und dem Direktor der Feuerwehr Hannover Claus Lange vorgenommen. Mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen ist die Kameradin Iris Nölting geehrt worden.

Innerhalb der Feuerwehr Wettbergen gibt es eine Person, die so gut wie alle Funktionen durchlaufen hat. Laut Mitgliedbuch von 1881 trat der Kamerad am 01.10.1949 in die Feuerwehr Wettbergen ein. Gleichzeitig trat er auch dem Musikzug bei, dem er auch heute noch zugehört und aktiv ist. Bereits 1950 ist den Unterlagen zu entnehmen, das er als Revisor bei der jährlichen Kassenprüfung tätig war. Wer die Kasse revidieren kann, kann bestimmt auch die Kasse führen. 1956 übernahm er von seinem Vorgänger die Kasse der Feuerwehr als Kassierer. Sein weiterer Weg innerhalb der Feuerwehr war von den Führungsleuten schon festgelegt worden. 1974 wurde er zum Ortsbrandmeister gewählt und ernannt. Die Funktion als Ortsbrandmeister bekleidete er bis 1988. Weitere Funktionen wie Musikzugsprecher, Gruppenführer und Ausbilder bekleidetet er auch noch, teilweise neben den anderen Funktionen. Insgesamt sind das mehr als 50 Jahre ehrenamtliche Arbeit in Führungsaufgaben und darüber hinaus im Allgemeinen zum Wohle der Gesellschaft. Bis zum heutigen Tage ist er einer der aktivsten der Feuerwehr. Weiterhin ist er eines der Gründungsmitglieder unseres Fördervereins gewesen. Mit der Ehrennadel des Regionsfeuerwehrverbandes Hannover wurde das Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wettbergen Brandmeister Friedrich Hermanns für seine Verdienste innerhalb der Feuerwehr geehrt.
Mit 28 Jahren trat er als Quereinsteiger in die Feuerwehr ein, das war im September 1991. Als „Lehrgangs-Opa“ hat er die ersten Lehrgänge absolviert und mit Erfolg bestanden. Die Funktionen Gerätewart und Sicherheitsbeauftragter sowie Gruppenführer führte er aus. Seit 2007 hat er die Funktion als stellvertretender Ortsbrandmeister übernommen. Alles in allem ist er seit 1997 Mitglied im Kommando der Ortsfeuerwehr Wettbergen. Wer 18 Jahre Kommandoarbeit hinter sich hat, kann schon so manche Anekdote erzählen. Mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen e.V. in Bronze ehrten wir den Brandmeister Carsten Erfurt.
Zu guter Letzt wurde ein Kamerad mit der zweit höchsten Feuerwehrauszeichnung Deutschlands geehrt. 1983 wurde er zum stellvertreten Jugendfeuerwehrwart ernannt. Bereits fünf Jahre später wurde er zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt und ernannt. In den Feuerwehrbereitschaften der Feuerwehr Hannover nahm er Führungsaufgaben war. 1994 erkrankte der damalige Ortsbrandmeister und er musste von heute auf morgen die Amtsgeschäfte übernehmen. 1994 erfolgte die Wahl und Ernennung zum Ortsbrandmeister. Den Posten des Ortsbrandmeisters erfüllte er bis zum Juni 2007. Aber nicht, dass man mit 45 Jahren schon zum alten Eisen gehört. Bevor er der Feuerwehr betrat interessierte er sich schon für die haus- und handgemachte Musik. Seit Jahrzehnten ist er einer der aktivsten im Musikzug. Heute hat er bei den Musikern im Musikzug das Sagen. Drei geleitete und durchgeführte Konzerte belegen dies. Aber auch in der Einsatzabteilung steht er noch seinen Mann. Als eines der letzten Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Wettbergen nimmt er noch heute aktiv am Einsatzgeschehen teil. Für diese Arbeit wurde Oberbrandmeister Torsten Völksen mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

Bild Berichte

v.l. Hartmut Voß, Carsten Erfurt, Jan Hoffmann, Matthäus Franke, Friedrich Hermanns, Torsten Völksen, Iris Nölting, Ralf Ripke, Sabrina Erfurt, Michael Sander