Einsatzübung am 18.02.2019

Am 18. Februar 2019 führten wir im Rahmen des regelmäßigen Ausbildungs- und Übungsdienstes eine Einsatzübung durch. Mit der Meldung „Rauch aus dem Keller“ fuhren unsere Fahrzeuge zu einem Übungsobjekt in Wettbergen.

Vor Ort stellte sich die vorbereitete Lage wie folgt dar: Im Keller eines Wohnhauses war es zu einem Brand gekommen. Der Keller war verraucht, zwei Personen wurden vermisst. Durch die offen stehende Kellertür war der Treppenraum verraucht und als Rettungsweg nicht mehr nutzbar. Im Obergeschoss stand deshalb eine Person am Fenster und rief um Hilfe.

Sofort gingen zwei Atemschutztrupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in den Keller vor. Parallel dazu wurde die Person aus dem Obergeschoss über eine Leiter gerettet.

Da das Ausmaß des Brandes unklar war, wurde eine Wasserversorgung für die Einsatzstelle aufgebaut. Zusätzlich wurden eine Druckbelüftung des Gebäudes vorbereitet und die Einsatzstelle ausgeleuchtet

Im Laufe der Übung wurden insgesamt drei Personen aus dem Gebäude „gerettet“. Der Brand konnte mit einem Strahlrohr schnell „gelöscht“ werden. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde ein Drucklüfter eingesetzt.

Am Ende der Übung zeigten sich die Beobachter*innen zufrieden. Trotz vieler abzuarbeitender Einsatzaufträge handelten alle Einsatzkräfte gezielt und strukturiert, die häufig trainierten Handgriffe und Arbeitsabläufe funktionierten gut. Wir bedanken uns für die Bereitstellung des Übungsobjektes sowie für das Verständnis und Interesse der Nachbar*innen!