Einsatzübung Spüren und Messen

Im Rahmen eines Ausbildungsdienstes absolvierten unsere Einstzkräfte der Fachgruppe Spüren und Messen eine Einsatzübung. Angenommen wurde die Freisetzung biologischer Gefahrstoffe aufgrund eines Unfalls in einem fiktiven Biologielabor.


Den Einsatzkräften war die Lage im Vofeld nicht bekannt, sodass unter realistischen Bedingungen geübt wurde.


Der Einsatzauftrag bestand in der Entnahme von verschiedenen Proben, beispielsweise von Oberflächen, aus Pfützen und von Pflanzen.




Um eine spätere Laboranalyse zu ermöglichen, sind die Sorgfalt bei der Entnahme und der Verpackung der Proben sowie eine dezidierte Dokumentation essenziell.

Die Tätigkeiten der Einsatzkräfte wurden durch die Ausbilder*innen genau beobachtet und im Anschluss gemeinsam analysiert und bewertet. Im Abschlussgespräch zeigten sich unsere Ausbilder*innen sehr zufrieden.